02.10.2020

Technisches Hilfswerk unterstützt bei der Sicherung von Beweismitteln

337.560 Zigaretten in Holzpaletten versteckt - Steuerschaden in Höhe von etwa 64.000 € verhindert

Bislang unbekannte Schmuggler hatten 337.560 Zigaretten in Holzpaletten versteckt, die am 30.09.2020 bei einer Spedition in Hannover umgeladen werden sollten. Beim Entladen wurde eine der zuvor aus der Ukraine nach Deutschland transportierten Holzpaletten beschädigt und aufmerksame Speditionsmitarbeiter bemerkten die Zigaretten. Sie verständigten daraufhin den Zoll. Eine Röntgenkontrolle der gesamten Lkw-Ladung ergab, dass in allen Paletten Zigaretten versteckt waren.

Am 02. Oktober wurden mit tatkräftiger Unterstützung des Technischen Hilfswerks 738 Paletten abgeladen und die Verstecke geöffnet.

Das Zollfahndungsamt Hannover – Dienstsitz Bielefeld – stellte insgesamt 337.560 Stück Zigaretten als Beweismittel sicher. Der verhinderte Steuerschaden bestehend aus Zoll, Einfuhrumsatzsteuer und Tabaksteuer beträgt etwa 64.000 €. Die Ermittlungen dauern an.

(Pressemitteilung des Zollfahndungsamt Hannover)


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: